Sachspenden fanden reißenden Absatz

Das zum Abriss freigegebene Haus in der Warener Chaussee 3 in Röbel entpuppte sich am Montag, 23.10. noch einmal als ein Publikumsmagnet. Besonders freute die Veranstalter, dass der Aktionstag der ridato-Kleiderkammer von der Röbeler Bevölkerung so zahlreich angenommen wurde. Denn auch unter den Einheimischen sind viele, die mit ihrem Einkommen haushalten müssen. Ebenso deckten sich etliche Migranten aus der Stadt und dem Umland noch einmal mit Notwendigem ein. Mäntel, Hosen, Pullis, Mützen, Wäsche, Gardinen, Haushaltsgegenstände und Möbel fanden neue, glückliche Besitzer. Welch Freude bei der jungen syrischen Familie aus Malchow, die ihre gerade bezogene Wohnung nun einrichten kann! So sei noch einmal allen Spendern herzlich gedankt: Sie haben mit Ihren Gaben Gutes bewirkt.

Die ridato Kleiderkammer öffnet im November bis auf weiteres montags von 15 bis 17 Uhr. Besucher und an Sachspenden Interessierte sind herzlich willkommen.

Etwas Wehmut schwingt mit, wenn sich die Tür der Kleiderkammer nun schließt. Seit November 2015 bot sie ridato für vielerlei Aktivitäten eine Bleibe und den Geflüchteten ein bisschen Heimatgefühl. Die Arbeit der ridato-Flüchtlingsinitiative wird in 2018 fortgeführt. Auch in Zukunft wird ridato eine Anlaufstelle für Migranten bieten und sich für die Integration der Neubürger einsetzen. Die Nachfrage nach Hilfe beim Ausfüllen von Formularen und bei Amtsangelegenheiten ist ungebrochen hoch, so dass nun gemeinsam mit der Stadtverwaltung neue Räume gesucht werden. Erfahrene ridato-Paten stehen darüber hinaus den Geflüchteten bei der Alltagsbewältigung wie bisher zur Seite.

Vieles wurde schon erreicht, manches muss noch auf den Weg gebracht werden. Wenn Sie ridato finanziell unterstützen möchten, würden wir uns über Ihre Spende sehr freuen.

Spendenkonto:

ridato Flüchtlingsinitiative Röbel
IBAN: DE 44 1505 0100 0641 0091 43
BIC: NOLADE21WRN

 

Monika Lempe

ridato-Flüchtlingsinitiative Röbel