Röbel hilft!

Wir wollen mitgestalten, wie unsere Gesellschaft in Zukunft aussehen soll und stellen uns an die Seite der Menschen, die bei uns Schutz suchen. Die sich- wie wir -ein Leben in Frieden für sich und ihre Kinder wünschen. Schauen Sie nicht weg. Helfen Sie uns dabei!

Ich will helfen!

17 Monate ridato – das Lächeln in Röbel

Erinnern Sie sich noch, als Sie die ersten Fremden in Röbel gesehen haben? Die Bilder aus dem Fernsehen waren auf einmal so nahe. Das Leid so greifbar.

Der Anfang war leise. Eine syrische Familie mit drei Kindern. Eine albanische Familie mit zwei Söhnen, eine ukrainische Familie mit drei Kindern, einige einzelne Männer aus Syrien und Somalia. Hier und da half ein freundlicher Nachbar. Dann ein wöchentlicher Deutschkurs, ehrenamtlich natürlich, als erstes größeres Hilfsangebot an die gestrandeten Menschen. Unerkannt von der Öffentlichkeit, alles still und leise. Dann ging es Schlag auf Schlag und die Not wurde größer. Ein Stamm von ehrenamtlichen Helfern traf sich regelmäßig. Der Helferkreis brauchte einen griffigen Namen für die Öffentlichkeitsarbeit. ridato – das ist heute ein fester Begriff in der Szene, und das in ganz M-V. Weiterlesen…

Einladung zur Weihnachtsfeier am 8. Dezember

Flüchtlingscafé jeden Donnerstag

Wer mal unverbindlich in die Arbeit der Flüchtlingshilfe hinein schnuppern möchte oder bereits den gezielten Kontakt sucht, der ist am Donnerstag im Engelschen Hof (ehem. Synagoge) herzlich willkommen. Von 15:30 – 17 Uhr trifft man hier Menschen aus Röbel und Umgebung, aber auch Somalia, Syrien, Afganistan, Albanien und anderen Ländern. Bei Kaffee und Kuchen kommt man schnell ins Gespräch. Hilfsangebote können auf kurzem Weg ausgetauscht und Kontakte geknüpft werden. Das Café finanziert sich über Kuchen- und Geldspenden und freut sich über helfende Hände.