Newsletter vom 02.08.2016

Der Sommer legt sich mit einer gewissen Lässigkeit über Land und Leute. Viele haben Wichtigeres zu tun als z.B. die Nachmittage beim Deutschkurs zu verbringen. Nein – das ist unfair. Wir wissen nicht, warum kaum noch jemand die ehrenamtlich angebotenen Deutschkurse nutzt. Viele unserer Schützlinge besuchen mittlerweile Integrationskurse in Waren (Müritz). Einige sind weggezogen. Einige erhalten Einzelunterricht. Und dann lernen auch viele noch nebenbei im Internet. Jedenfalls haben nun, da mehrfach auch nach dem Ende von Ramadan keine Schüler im Unterricht erschienen, die ridato-Lehrerinnen beschlossen, auch nach den Sommerferien bis auf Weiteres keine Deutschkurse mehr anzubieten.

Auch in der Kleiderkammer gibt es Veränderungen: weniger Bedürftige – weniger Öffnungszeiten. Nunmehr ist die Kleiderkammer montags von 15 – 17 Uhr und freitags von 14 – 17 Uhrgeöffnet.

Weniger Bedürftige – weniger Personal. Peter Scheifler steht den Flüchtlingen – und damit auch uns – nur noch bis Ende August mit Rat und Tat zur Seite. Das finden alle sehr schade, da sich durch die harte und oft emotional geladene Arbeit so etwas wie Vertrauen, Freundschaft eingeschlichen hat. Wir hoffen, dass auch zukünftig der enge Kontakt zum CJD als Sozialbetreuer nicht verloren geht.

Auch beim Landkreis gibt es drastische Personaleinsparungen, u.a. beim Wohnungsmanagement. Hier haben wir Kontakt zum neuen zuständigen Mitarbeiter aufgenommen. Es werden auch in nächster Zeit Wohnungen frei gezogen und dem „normalen“ Wohnungsmarkt übergeben. Eine gute Gelegenheit für die Umverteilung von Menschen, die in nicht so guten Verhältnissen wohnen (zu eng, Schimmel).

Während einige Kontakte wegbrechen, stellen sich neue ein. So haben sich Frau Albrecht als Migrationsbeauftragte von der Arbeitgeberagentur und ihr für Röbel zuständiger Kollege Herr Nest an einem Donnerstag im Flüchtlingscafé Zeit genommen, um sich und ihre Möglichkeiten der Unterstützung vorzustellen. Dabei haben wir wertvolle Tipps im Umgang mit den Behörden bekommen und konnten gleich vor Ort einige individuelle Fragen der Arbeitsaufnahme klären. Oft rennen wir gegen verschlossenen Türen und stellen hinterher fest: Es waren sowieso die falschen.

Unsere Bemühungen, einen Schwimmkurs für Kinder und Erwachsene anzubieten, sind endlich von Erfolg gekrönt: Am 22. August 2016 beginnt um 9 Uhr bei Hanne Heschel in der Therme der Schwimmunterricht. Doch die Liste derer, die schwimmen lernen wollen, ist lang!

Dafür brauchen wir natürlich Geld. Langsam aber sicher schwinden unsere Vorräte. Auch, weil wir alle unbegleiteten Minderjährigen in Röbel mit dem Schüler-Ferienticket ausgestattet haben.

Wir müssen uns also in den nächsten Monaten intensiv nach Geldquellen umschauen. Wie wäre es, wenn Aseel Al Fawal für uns tanzen würde?

http://www.tv-schwerin.de/mediathek/214/Kultur_gegen_Vorurteile_Syrer_erzaehlen_von_Syrien.html